Filterkaffee richtig zubereiten | Barista Royal GmbH

Filterkaffee richtig zubereiten

Filterkaffee richtig zubereiten

Der klassische Filterkaffee ist eine der traditionellsten Zubereitungsformen für Kaffee. Der Grund für die Renaissance im Rahmen der Craft-Coffee Bewegung liegt nahe. Durch die handwerkliche Kaffeebereitung mit einem Filter lässt sich herumprobieren. So lassen sich beispielsweise Mahlgrad, Kaffeemenge, Wassertemperatur, Dauer des Aufgießens und Filterarten individuell anpassen. Müsst ihr eure Filterkaffeemaschine nun wegpacken? Nein! Kaffees von Barista Royal ergeben auch mit herkömmlichen Kaffeemaschinen ein rundes Geschmacksbild. Der wesentliche Unterschied besteht in den manuellen Anpassungsmöglichkeiten, die ihr bei der Bereitung mit einem Handfilter habt. Im Folgenden möchten wir euch einen Einstieg in die Kaffeebereitung mit dem Handfilter geben:

1. Die ideale Menge

    Die Menge ist letztlich von deinem individuellen Geschmacksbild und der erwünschten Stärke abhängig. Zum erstmaligen Ausprobieren empfehlen wir für eine Menge von 500 ml Wasser 32,5 Gramm Kaffee. Schmeckt dir der Kaffee, bleibe bei der Menge. Ist er zu stark probiere es mit etwas weniger Kaffee, ist er zu schwach, erhöhe die Menge.

    Frisch gemahlener Kaffee für den besten Genuss (Foto von Crew / Unsplash)

     

    2. Der perfekte Mahlgrad

    Die Definition des perfekten Mahlgrads ist eine Philosophiefrage und auch Geschmackssache. Für den Einstieg bzw. für den „Allround-Einsatz“ raten wir dir zu einem mittleren Mahlgrad. Sofern du den Kaffee von Barista Royal gemahlen bestellst, wird dieser erst nach deinem Bestelleingang gemahlen. Solltest du die ganzen Bohnen bestellen, raten wir dir dazu die Bohnen erst unmittelbar vor Kaffeegenuss zu mahlen. Warum? Das Aroma behält seinen besten Geschmack in der ganzen Bohne, sodass man das Mahlen möglichst lange hinauszögern sollte. Die mittlere Mahlstufe sorgt für eine hervorragende Extraktion der Aromen im Filterkaffee und verhindert, dass sich die Filter zu stark zusetzen. Ob elektrische Mühle oder Handmühle ist ebenfalls Geschmacksache. Nostalgikern raten wir zu Omas Handmühle. Wer es moderner, gleichmäßiger und genauer mag, zu elektrischen Modellen.

    3. Filter einsetzen und durchspülen

    Der Papierfilter kann nun in den Handfilter eingesetzt werden und mit kochendem Wasser kurz durchspült werden. Dies hat den positiven Nebeneffekt, dass sich das Kaffeegefäß ebenfalls erwärmt und euer Kaffee später länger warm bleibt. Außerdem wird der leichte Papiergeschmack des Filters entfernt, sodass ihr einen noch reineren Kaffeegeschmack erleben könnt. Das Wasser gießt ihr nach dem durchspülen weg oder noch besser: Recycelt es in eurer Gießkanne.

    Kaffeemehl bzw. Kaffeepulver im mittleren Mahlgrad (Foto von Tyler Nix / Unsplash)

     

    4. Die ideale Wassertemperatur

    Weder zu heißes, noch zu kaltes Wasser sind für ein perfektes Geschmacksbild zu empfehlen. Der ideale Filterkaffee gelingt, wenn ihr das kochende Wasser für ca. 1 Minute abkühlen lasst oder bei einer Temperatur von ca. 92-95 °Celsius zufügt.

    Klassische Zubereitung eines Filterkaffees mit dem Handfilter (Foto von  Nathan Dumlao / Unsplash)

     

    5. Befeuchten, Blooming, Nachgießen

    Fügt nun den gemahlenen Kaffee in den Filter ein. Im Anschluss befeuchtet ihr das Kaffeepulver mit einer geringen Menge Wasser (ca. doppelte Menge eures Kaffeepulvers) und wartet für ein paar Sekunden. Im nächsten Schritt findet das sog. „Blooming“ (Vorbrühen/ Aufblühen) statt. Bei diesem Prozess entweicht Kohlenstoffdioxid aus dem Kaffee, mit dem Resultat eines blumigeren, runderen Geschmacksbildes.

    Blooming (Aufbrühen) vom Frischen Kaffee (Foto von Tyler Nix / Unsplash)

     

    Frischer Kaffee quirlt bei diesem Prozess wunderschön auf, es bildet sich eine Crema auf dem Kaffee. Der Prozess dauert in etwa 30 Sekunden. Um den Effekt zu verstärken oder etwa einseitig hängende Pulverreste zu lösen könnt ihr das Pulver vorsichtig mit einem Löffel bewegen. Im Anschluss an das Blooming könnt ihr den Kaffee weiter nach und nach in kreisförmigen Bewegungen, später mit einem zentralen Wasserstrahl in die Mitte, weiter aufgießen. Nach etwa 3-5 Minuten (je nach Mahlgrad) sollte der Kaffee durchgelaufen sein.

    Barista Royal
    Das Finale einer schönen Kaffeezeremonie: Das schwarze Gold (Foto von  Nathan Dumlao / Unsplash)
     

    6. Der perfekte Genuss

    Das Warten hat sich gelohnt. Der Duft eures Kaffees durchströmt bereits das Zimmer. Nun könnt ihr auch den ersten Schluck nehmen und euren Barista Royal mit allen Sinnen genießen!

    Filterkaffee

     

    Ihr möchtet mehr über Kaffee erfahren? Seht euch auch unsere anderen Blogbeiträge an und schreibt uns bei neuen Ideen.

    Leckeren Kaffee online kaufen? Seht euch in unserem Shop um. Zusammen mit unseren Rösterinnen und Röstern der Werkstätten für Menschen mit Behinderung kreieren wir handwerkliche Espressi und Kaffees. Handselektion und langsame Trommelröstung führen zu bestem Geschmack und noch dazu wird mit jedem Verkauf die Inklusion von Menschen mit Behinderung unterstützt.

    Viele Grüße

    Euer Team von Barista Royal


     

    Unser Dank für die Bereitstellung von Fotos geht an: