Kaffee richtig aufbewahren | Barista Royal GmbH

Kaffee richtig aufbewahren

Wenn Du den Weg auf diese Seite gefunden hast, dann gehen wir davon aus, dass Du ein Kaffeeliebhaber bist. Dementsprechend müssen wir Dir wohl kaum den Tipp geben, die Bohnen schnellstmöglich aufzubrauchen. 

Die Leidenschaft für das Getränk sorgt allein schon dafür, dass die Vorräte recht schnell wieder leer sind. Und dennoch möchten wir uns einer alles andere als unwichtigen Frage widmen: Wie wird Kaffee richtig aufbewahrt? Die Antwort gibt’s in diesem Artikel. 

Ganze Bohne oder Kaffeepulver?

Du stehst vor der Entscheidung, ob Du Kaffee lieber als Pulver oder doch als ganze Bohne kaufen sollst? Die Empfehlung ist ganz eindeutig: Wähle die ganzen Kaffeebohnen. Und dafür gibt es gleich zwei gute Argumente: Geschmacklich erwartet Dich das beste Ergebnis, wenn Du unmittelbar vor der Zubereitung frisch mahlst. Dadurch können sich die facettenreichen Aromen bestmöglich entfalten. 

Der andere Grund betrifft die Lagerung: Pulver bleibt nie so lange frisch wie ganze Bohnen. Das liegt ganz einfach daran, weil es dem Sauerstoff eine größere Angriffsfläche bietet. Es kommt zur Oxidation, bei welcher Fette, Öle und Wachse allmählich verlorengehen. Der Kaffee büßt dadurch sein Aroma ein. Bei Pulver kann das bereits nach zwei bis vier Wochen geschehen – die Bohnen halten sich acht Wochen

Kaffee richtig aufbewahren - Barista Royal

Optimales Lagern: Vor diesen Einflüssen sollte Kaffee geschützt werden

Es gibt eine ganze Reihe an Faktoren, die den Kaffee negativ beeinflussen. Deswegen ist es wichtig, ihn bei der Lagerung davor zu schützen. Mit dem Sauerstoff haben wir bereits einen Faktor genannt. Außerdem gelten Licht, Wärme und Feuchtigkeit als seine Feinde. Grundsätzlich ist daher ein trockener, dunkler und kühler Ort am besten geeignet, um den Kaffee aufzubewahren.  

Das zeichnet eine gute Verpackung aus

Die Verpackung hat einen ganz entscheidenden Einfluss darauf, wie gut der Kaffee am Ende schmeckt. Es dürfen so wenig wie möglich Aromen verlorengehen. Damit das gelingt, raten wir Dir zu einer licht- und luftundurchlässigen Dose. Diese bringst Du am besten an einem kühlen Ort unter und sorgst damit für optimale Bedingungen. 

Außerdem ist ein sogenanntes Aroma-Ventil bei der Verpackung wichtig. Wozu dient es? Nachdem Kaffee geröstet und luftdicht verschlossen wurde, gibt er im Anschluss weiterhin Kohlenstoffdioxid (CO2) ab. Es hätte Einfluss auf den Geschmack der Bohnen und könnte die Packung sogar zum Platzen bringen. Über ein Ventil entweicht es nach außen, ohne dass Sauerstoff ins Innere gelangt. 

Kaffee im Kühlschrank – ist das sinnvoll?

Wir haben ja bereits darauf verwiesen, dass der Ort zum Lagern des Kaffees kühl und dunkel sein sollte. Vielleicht denkt manch einer jetzt an den Kühlschrank. Genau dort solltest Du weder die Bohnen, noch das gemahlene Pulver aufbewahren. Zwei Gründe sprechen ganz entschieden dagegen. Zum einen kann sich durch Kondenswasser leicht Feuchtigkeit bilden, woraufhin der Kaffee schneller verdirbt. Und wenn Du Dich erinnerst, hatten wir auch erwähnt, dass ein trockener Platz wichtig ist. 

Der Kühlschrank zeigt noch einen zweiten negativen Aspekt, der ihn für das Aufbewahren von Kaffee völlig ungeeignet macht. Natürlich kommen hier auch noch verschiedene andere Lebensmittel wie Käse, Wurst und dergleichen mehr unter. Du musst wissen, dass Kaffee andere Gerüche regelrecht magnetisch anzieht. Sie beeinträchtigen den Geschmack merklich. Selbst, wenn Du eine gut verschließbare Dose verwenden würdest, ließe sich das nicht vollends vermeiden.